| 11.11 Uhr

Diabetes-Zertifizierung

Diabetes-Zertifizierung
Dr. Dietrich Garlichs (2.v.l.) überreichte das Zertifikat der Deutschen Diabetes Gesellschaft an den Diabetologen des Krankenhauses Neuwerk, Dr. Bernhard Losem. Chefarzt Prof. Dr. Dinko Berkovic (3.v.l.) und Geschäftsführer Markus Richter (2.v.r.) begrüßen die ergänzende Expertise. Die beiden Diabetesassistentinnen Nuriye Ayyildiz (l.) und Karin Beyer schulen die Patienten bezüglich ihrer Therapieanwendung und beraten sie. FOTO: Krankenhaus Neuwerk
Niederrhein. Die Diagnose „Diabetes mellitus“ wird bei etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland zur „Nebendiagnose“, wenn sie wegen einer anderen Erkrankung ins Krankenhaus kommen, etwa zu einer Gallenblasenoperation oder zum Hüftgelenksersatz. Von Alexander Ruth

Das gilt für 20 bis 30 Prozent aller stationären Fälle pro Jahr. Im Krankenhaus Neuwerk waren es im 2015 insgesamt 1 640 Patienten. Häufig kommt es gerade bei ihnen zu Komplikationen oder verlängerten Krankenhausaufenthalten wegen einer ungenügenden Blutzuckereinstellung.

Das Krankenhaus Neuwerk hat hier dringenden Handlungsbedarf erkannt und reagiert. Innerhalb weniger Monate hat die Medizinische Klinik ein Konzept entwickelt, das den strengen Kriterien der Deutschen Diabetes Gesellschaft standhält und mit dem Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ ausgezeichnet wurde.

„Jeder Diabetespatient, ob für eine große Hüft-OP oder einen Routineeingriff wie eine Blinddarmentfernung, wird von uns nach messbaren Qualitätsstandards diabetologisch betreut. Während des gesamten Krankenhausaufenthalts wird der Blutzuckerspiegel überwacht, damit Entgleisungen erkannt und direkt therapiert werden“, erläutert Prof. Dinko Berkovic, Chefarzt der Inneren Medizin, den Ansatz des Konzepts.

Um die Umsetzung des sicherzustellen, wurden Schulungsmodule erstellt, Themen sind die Grundlagen der Diabeteserkrankung, Therapiemöglichkeiten und Umgang mit Komplikation und Notfällen. Bisher wurden 80 Pflegekräfte über mindestens neun Stunden geschult. Auch Ärzte wurden geschult, insbesondere die nicht-internistisch tätigen. Die Mitarbeiter sind interessiert und hochmotiviert, weitere Schulungen werden dieses Jahr folgen.

Ist der Patient stationär aufgenommen, wird er ab diesem Zeitpunkt bei einer Blutzuckerentgleisung vom Diabetologen, Oberarzt Dr. Bernhard Losem und der Diabetesberaterin Nuriye Ayyildiz konsiliarisch betreut. Es erfolgen Anamnese und Untersuchung sowie die Besprechung der Therapieanpassung. Die Werte werden täglich überprüft und die Therapie angepasst.

Ist für einen Patienten die Diagnose Diabetes mellitus neu, werden sowohl der Patient als auch die Angehörigen geschult. Sollte die Notwendigkeit von Blutzuckermessungen oder Injektionen von Insulin bestehen, wird intensiv geübt, bis der Patient sicher im Umgang mit der neuen Technik ist

(Report Anzeigenblatt)