Offene Tür in der Hospitalkapelle

Die Initiative LOT hatte alle interessierten Willicher am Samstagnachmittag in die ehemalige Hospitalkapelle an der Bahnstraße 28 eingeladen. Seit Mai 2016 gibt es in diesem LOT-Treffpunkt wöchentlich verschiedene Angebote für Geflüchtete, die in der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes Nordrhein Westfalen im ehemaligen Katharinenhospital untergebracht sind. Regelmäßige Öffnungszeiten für Familien und Kinder montags- und donnerstagsnachmittags, ein Männertreff am Montagabend sowie ein kreatives Angebot für Kinder und Jugendliche am Montagmorgen sind feste Angebote für die Flüchtlinge. Von Lutz Schützmehr

Zeitzeugen kamen zur Eröffnung

Am Sonntag ist im Museum KampsPitter im Park des St. Bernhard-Gymnasiums in Schiefbahn die Ausstellung „Reise ins Ungewisse“ eröffnet worden. Die Heimat- und Geschichtsfreunde Willich haben mit Unterstützung des Stadtarchiv und des Anrather Bürgerverein im Rahmen des Themenjahres „UNTERWEGS an Rhein und Maas“ des Museumsnetzwerkes Rhein-Maas die Flüchtlingen und Vertriebenen nach 1945 auf ihren Wegen in die Altgemeinden der Stadt in den Fokus genommen. Von Lutz Schützmehr