| 12.12 Uhr

Feuerwehr: Zufahrt kein Schleichweg

Feuerwehr: Zufahrt kein Schleichweg
Wegen der Baustelle wird die provisorische Zufahrt der Feuer oft als Schleichweg zweckentfremdet. FOTO: Stadt
Stadt Willich. Wegen der Baustelle wird die provisorische Zufahrt zweckentfremdet. Von Kellys Grammatikou

Vor allem zur Rushhour haben Feuerwehr und Rettungswache an der St. Töniser Straße in Willich derzeit reichlich Besuch – aber ungebetenen: Wegen der großen Baustelle am Kreisverkehr nutzen manche die zweite provisorische Zufahrt zum Komplex als „Abkürzung“ zwischen Park- und St. Töniser Straße, um die Baustelle zu umfahren. Das ist natürlich (Nutzung von Privatgelände der Feuerwehr und des Rettungsdiensts) verboten – und kann im Falle des Falles für Verzögerung führen, die im Rettungseinsatz fatale Folgen haben können. Auch für Fußgänger und Radfahrer ist die Abkürzung natürlich nicht gedacht.

Sascha Döhmen vom Feuer- und Zivilschutz der Stadt stellt klar, dass diese Zufahrt „ausschließlich für Feuerwehr und Rettungsdienst eingerichtet worden ist – eben um die vorgegebenen Hilfsfristen einhalten zu können.“

Außerdem ist die Zufahrt zur zweiten Zufahrt über die Straße „Am Park“ auch durch absolute Halteverbote abgesichert – eben weil hier Platz für die Rettungsfahrzeuge freigehalten werden soll. „Da wird trotz der Beschilderung manchmal geparkt, dass man sich im Einsatz wie ein Slalomfahrer vorkommt“, so einer der Mitarbeiter der Rettungswache: „Das geht gar nicht“. So haben sich denn die Mitarbeiter der Rettungswache und der Wehr zu einer unpopulären Maßnahme entschlossen: Man wird die Situation beachten, verstärkt verwarnen, abschleppen und gegebenenfalls auch anzeigen: „Immerhin handelt es sich hier um die Zufahrt zur Feuerwehr und Rettungswache.“

(StadtSpiegel)