| 12.02 Uhr

Orthopädische Kompetenz

Orthopädische Kompetenz
Jährlich werden in der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen circa 1.200 künstliche Knie- und Hüftgelenke operiert. FOTO: LVR-Klinik für Orthopädie Viersen
Viersen. Die LVR-Klinik für Orthopädie Viersen wurde jetzt zum wiederholten Male durch die AOK Rheinland Hamburg mit Bestnoten bewertet. Von Christina Reineke

Stolz sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen auf ihre sehr guten Leistungen. Erneut erlangt das orthopädische Kompetenzzentrum am Niederrhein überdurchschnittliche Ergebnisse bei der Auswertung von Versichertendaten der AOK im Bereich des Knie- und Hüftgelenkersatzes. Im Klinikranking der AOK erhält die LVR-Klinik für Orthopädie Viersen in beiden Bereichen ein +++, die bestmögliche Note.

Eine persönliche Betreuung der Patienten ist für das hochqualifizierte Team des Ärztlichen Direktors, Prof. Dietmar Pierre König, ein großes Anliegen. „So können durch eine entsprechende Aufklärung und Beratung Ängste und Unsicherheiten abgebaut und eine aktive Mitwirkung am Behandlungs- und Heilungsprozess erreicht werden“, sagt Prof. König.

Die Klinik, seit 2014 zertifiziertes Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung, hat eine langjährige und große Erfahrung in der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Das Ärzte-, Therapeuten- und Pflegeteam bietet ihren Patientinnen und Patienten das gesamte orthopädische Spektrum an. Modernste Therapieverfahren spielen neben bewährten Methoden im Kompetenzzentrum am Niederrhein eine große Rolle. Etwa 1 200 künstliche Knie- und Hüftgelenke werden in der Klinik jährlich operiert. Der minimal-invasive Einsatz von Endoprothesen gehört zum Spektrum der Klinik, genau wie die Wechseloperationen. Höchste Präzision wird durch den Einsatz modernster computergesteuerter Navigationssysteme insbesondere bei der Operation des Kniegelenkersatzes erreicht.

(Report Anzeigenblatt)