| 18.20 Uhr

Auf größtmögliche Sicherheit ach ten

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten gewinnt das Thema „Sicherheit“ zunehmend an Bedeutung. Von der Agentur

Hausbesitzer, die ruhig schlafen oder sorglos in den Urlaub fahren wollen, investieren daher längst in Türen oder Fenster mit kompletten Verriegelungssystemen. Nicht vergessen werden sollte dabei allerdings das Garagentor – insbesondere dann, wenn durch die Garage hindurch ein direkter Zugang ins Haus möglich ist. Oft werden dort auch Wertgegenstände wie Fahrräder, Sportausrüstungen oder Gartengeräte untergebracht, die für Langfinger interessant sein könnten und selbst Schrott oder Altmetall ziehen heutzutage Aufmerksamkeit auf sich. Grund genug also, auch hier auf größtmögliche Sicherheit zu achten und ein entsprechendes Garagentor zu wählen. Serienmäßig und ohne Aufpreis mit einem sicheren Verriegelungssystem nach Widerstandklasse 2 ausgerüstet ist beispielsweise das neue Deckensektionaltor „Secura“.

Ein Aufbrechen oder Aushebeln des Tores mithilfe von Zangen oder anderen, einfachen Werkzeugen ist da nicht mehr möglich. Der Schlüsselzylinder ist zudem im silberfarbenen Schlosskasten besonders gut geschützt. Noch mehr Schutz und Sicherheit bietet das Garagentor auch in weiteren Bereichen: Leichtgängige, kugelgelagerte Tandemlaufrollen mit integriertem Fingerklemmschutz sorgen nicht nur für einen ruhigen Torlauf, sondern auch für eine gefahrlose Bedienung ohne Verletzungen. Vor Energieverlusten schützen die 42 mm starken, isolierten und thermisch getrennten Paneele und das rund ums Tor laufende Thermoprofil. Das spart Energie und damit bares Geld, gleichzeitig erreicht das Garagentor eine hohe Stabilität und Langlebigkeit. Klassisch, elegant oder modern – zur Auswahl stehen fünf verschiedene „Secura“-Tormodelle, die in zehn Standardfarben, zehn weiteren Vorzugsfarben und darüber hinaus auch in nahezu jedem RAL- oder NCS-Farbton erhältlich sind. Der neue Look der glatten, endbehandelten, pflegeleichten Oberfläche schützt noch besser gegen Farbauskreidung als bisher und ist besonders robust. Weitere Informationen gibt es unter www.normstahl.de.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)