| 13.32 Uhr

Willich: „Vorsicht, frisch gestrichen!“

Willich: „Vorsicht, frisch gestrichen!“
Wunderschöner Anblick: Die Schützenserenade! FOTO: Moc
Willich. Über Nacht wurde der Willicher Minister Klaus Caris zum Helden. In den dunklen Stunden vor der großen Morgenparade am Sonntag hatten Unbekannte das Königspodest vor der Tribüne demoliert. Von Kellys Grammatikou

Der Minister sorgte dann dafür, dass seine Mitarbeiter Holzgeländer und Anstrich wieder in Ordnung brachten, so dass König Michael III. Maaßen dort Aufstellung nehmen konnte, ohne dass etwas aufgefallen wäre. „Vorsicht, frisch gestrichen!“, gab ihn der neue Präsident Joachim Kothen daher mit auf den Weg. Kurz darauf näherten sich außerhalb des Hofzeremoniells drei junge Vogelträger, angeführt von Dudelsackspieler Ian McGreechan in Lederhose dem königlichen Aufenthalt. Die drei nahmen vor dem König Aufstellung und fingen an, die Schuhe zu polieren und lösten damit eine Wettschuld ein. Auch bei den jüngsten Schützen gilt hier: Ein Mann, ein Wort.

Im Anschluss genossen Hofstaat und Gäste die fast zweistündige Parade mit prächtigem Füllhorncorso und Fahnenaufmarsch bei wahrem Kaiserwetter. Trotz des verlegten Paradeplatzes funktionierte auch auf der Bahnstraße die Flüssigkeitsversorgung der Festgäste. Zwei Getränkestände schützten bei strahlender Sonne vor dem Verdursten.

Besondere Gäste hatte auch Bürgermeister Josef Heyes mitgebracht. Nach dem Abschluss der Städtepartnerschaft mit Marugame machte sich Bürgermeister Masaharu Kaji mit seinen Begleitern Seiji Omae und Yukio Yamaji ein Bild über das rheinische Brauchtum. Einen ungewohnten Blick ermöglichte der Ersatzparadeplatz auch: Erstmals konnte zum 133. Schützenfest die ganze Paradeaufstellung zwischen Burgstraße und Kreisverkehr mit rund 1000 Schützen und 500 Musikern in voller Pracht bewundert werde. Ein Grund, warum etlichen Gästen dieser Paradeplatz mit der Tribüne auf dem Parkplatz des früheren Katharinenhospitals besser gefiel als der Marktplatz vor der Kirche. Hier hatten die Schützen wegen der aktuellen Umbaumaßnahmen weichen müssen. Man will aber im kommenden Jahr dorthin zurückkehren.

Für Michael III. und seine Königin Tanja sowie die Ministerpaare Klaus mit Dany Caris und Jürgen mit Kerstin Kothen war es eine der letzten Amtshandlungen nach einem ereignisreichen Regentschaftsjahr. Die nächsten zwölf Monate wird nach dem 174. Schuss nun Wolfgang Dille (62) mit Ehefrau Petra die ASV-Schützen regieren. Ministerpaare sind Siegfried und Hildegard Gaubitz als Wahlminister und nach alter Tradition das vorherige Königspaar Michael und Tanja Maaßen.

Am Montag durften sich noch etliche verdiente Schützen über Auszeichnungen freuen. Mit dem Großen Verdienstorden des ASV wurden Stefan Paas, Markus Gedden und Franz Schüller ausgezeichnet, den Verdienstorden erhielt Jens Rath. Über die Verdienstmedaille freuten sich Hubertus Wuttke, Patrice und Pascal Natman, Ralf Radosewic, Markus Loos, Klaus Vieten, Hans Jakob Gather, Klaus Glasmacher, Said Mohamud und Freddy Loose. Den Verdienstorden der Jungschützenabteilung erhielten

Schießmeister Matthias Siemes und der ehemalige Jungschützenkönig (2017) Jannick Zabel.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige