| 00.00 Uhr

Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus
Aktiv im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (v.l.): Julia Rombeck, (Landeskoordination), Wolfgang Brust (Bundeskoordination), Christoph Sykulski (Remscheid), Zoi Niomanaki (Kreis Viersen), Anne Dierenfeldt (Düsseldorf) und Tanju Dilekli (Essen). FOTO: Kreis Viersen
Kreis Viersen. Seit dem 2. Juli ist Zoi Niomanaki die neue Regionalkoordinatorin für das Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Niomanaki vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Viersen wird sich in Zukunft verstärkt Projekten und Veranstaltungen gegen Rassismus und Diskriminierungen widmen. Bundeskoordinator Wolfgang Brust und Landeskoordinatorin Julia Rombeck haben Niomanaki offiziell zur Regionalkoordinatorin ernannt. Von Alexander Ruth

Im bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gestalten Kinder, Jugendliche sowie Pädagoginnen und Pädagogen das Schul-Klima aktiv mit. In kreativen Schulprojekten setzen sie sich mit Diskriminierung und Mobbing auseinander. In Deutschland gehören mittlerweile mehr als 2.500 Schulen dem Netzwerk an. Voraussetzung für die Teilnahme ist unter anderem, dass sich mindestens 70 Prozent der Schulgemeinschaft mit ihrer Unterschrift verpflichten, aktiv gegen Diskriminierung an ihrer Schule vorzugehen und regelmäßig Projekt-Tage zum Thema durchzuführen.

(Report Anzeigenblatt)