| 14.52 Uhr

Radelspaß für Jung und Alt

Radelspaß für Jung und Alt
Viele Touren beim Niederrheinischen Radwandertag sind auch für Familien geeignet. FOTO: Kzenon/Colourbox
Stadt Willich. Mit bis zu 30 000 Teilnehmern ist der Niederrheinische Radwandertag das größte Radevent Deutschlands. In diesem Jahr findet er bereits zum 27. Mal statt. 64 Städte und Gemeinden von Alpen bis Xanten machen mit und natürlich auch die Stadt Willich. Am kommenden Sonntag, 1. Juli, kann man vom Diepeshof in Schiefbahn (Diepenbroich 57) ab 10 Uhr auf einer von fünf Routen, die Willich berühren, an den Start gehen (niederrheinweit gibt es 82 Routen). Von Lutz Schütz

Den Startschuss um 10 Uhr am Diepeshof gibt einer der passioniertesten Radfahrer in unserer Stadt: Bürgermeister Josef Heyes. Die Radler haben die Wahl zwischen fünf verschiedenen Touren.

Die kürzeste Strecke (085) führt von Willich nach Kaarst und zurück (24 km). Auch die Tour 056 Willich - Tönisvorst - Willich (30 km) ist für Familien geeignet. Die Route 084 Willich - Kaarst - Meerbusch - Willich (50 km) ist dagegen schon anstrengender, ebenso wie die Tour 070 Willich - Mönchengladbach - Dülken - Willich (61 km). Radprofis können die Route 050 Willich - Tönisvorst - Kempen - Krefeld - Meerbusch - Willich (98 km) angehen.

Aber beim Niederrheinischen Radwandertag geht es um Gemütlichkeit und Geselligkeit, nicht um Tempo, Sprint- oder Bergwertung. Freizeitspaß für die ganze Familie ist angesagt. Der Startschuss fällt zwar schon um 10 Uhr, aber jeder bestimmt selbst seine Startzeit. Und jeder sucht sich auch selbst die passende Route aus.

In diesem Jahr steht der Niederrheinische Radwandertag unter dem Motto „Kulinarik“. Teilnehmende gastronomische Betriebe bieten den Radlern, die einkehren und eine Stempelkarte vorlegen, eine Gratisleistung an.

Hoch her geht’s den ganzen Tag über am Diepeshof. Neben Live-Musik, Getränken und Imbiss in gemütlicher Bauernhofatmosphäre werden für Kinder auch Ponyreiten und Kutschfahrten angeboten.

(StadtSpiegel)