| 10.18 Uhr

Ideen in Plan einzeichnen

Ideen in Plan einzeichnen
Reichen die Spielangebote für Kinder im Park? FOTO: Schütz
Schiefbahn. Noch bis zum 31. Dezember können „Wunschzettel“ der Bürger zur Umgestaltung des Kurt-Schumacher-Parks abgegeben werden. Von Lutz Schütz

Nach der ersten Bürgerbeteiligung zum Kurt-Schumacher-Park gab es jetzt in der Kulturhalle in Schiefbahn den zweiten Schritt in Form eines erfolgreichen Workshops: Nach einer Präsentation des Parks anhand eines virtuellen Rundgangs nutzten interessierte Schiefbahner Bürger die Möglichkeit, sich mit kreativen Ideen und angeregten Gesprächen in die erste Phase der Parkumgestaltung einzubringen.

Die großen Themen des Abends waren Kultur, Sport und Natur. Neben Bepflanzung, Wegeführung und verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten für Klein und Groß kamen auch viele Ideen auf, wie man den Kurt-Schumacher-Park durch verschiedene Veranstaltungen mit Leben füllen kann, die sich bereits anderenorts im Stadtgebiet etabliert haben – zum Beispiel mit einem Kinderfest.

Nach diesem produktiven Abend möchten das Netzwerk Schiefbahn (in Trägerschaft des Caritas-Verbandes) und die Stadtverwaltung den Willicher Bürgern weiter die Möglichkeit der Beteiligung geben. Hierzu können noch bis zum 31. Dezember „Wunschzettel“ in der Begegnungsstätte (Hochstraße 67), im „Glückspilz“ (Hochstraße 52) oder in der Linden Apotheke (Hochstraße 26) abgegeben werden.

„Außerdem können die Bürger ihre Wünsche auch in zeichnerischer Form einreichen, indem diese auf einem dazu erstellten Plan eingezeichnet werden“, so Alina Klein von der Willicher Stadtplanung. Der Plan kann im Netz heruntergeladen werden – und hinterher mit Wünschen ergänzt im Quartiersbüro in Schiefbahn (Hochstraße 67) oder bei der Stadtverwaltung in Neersen abgegeben werden (Technisches Rathaus, Rothweg 2, Zimmer 8).

Bis Anfang 2019 soll die Auswertung der Wünsche abgeschlossen sein, damit danach in Workshops die eigentliche Konzepterstellung mit Beteiligung der Bürger erfolgen kann. Hierzu können sich die Bürger, die den weiteren Prozess mitgestalten wollen, bei Daniela Wothe in eine Liste eintragen lassen (Daniela Wothe, Quartiersbüro Schiefbahn, E-Mail: d.wothe@caritas-viersen.de).

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige